Herzlich Willkommen bei der
iN Fahrschule


In den FAQ´s unten erklären wir Dir den Weg zu
Deinem Führerschein und geben Dir viele Tipps und Tricks.

 

Die Wahl der richtigen Fahrschule ist Vertrauenssache. Denn den Führerschein zu machen, gehört mit zu den wichtigsten Schritten im Leben. Die  iN Fahrschule ist als Nachfolger der Fahrschule Koffler seit mehr als drei Jahrzehnten Top-Ansprechpartner, wenn es um Deinen Führerschein geht.


Du wirst von uns gut und gründlich auf die kommenden Situationen im Straßenverkehr vorbereitet. Wir wollen, dass du die 1. Prüfung bestehst. 

Unsere
innovative, online gestützte Führerscheinausbildung ist einer der effektivsten Wege, um Deinen Führerschein zu erhalten.

iN Fahrschule smiley orange

Den kompletten Theorieunterricht kannst Du bei uns in modernen und zentral gelegenen Unterrichtsräumen absolvieren.

Wir bieten zwei Mal pro Woche theoretischen Unterricht an.


Dank der angenehmen Lernatmosphäre mit Fahrsimulator
Lern-App 
hast du die Möglichkeit, dich optimal vorzubereiten.
 

Qualifizierte Fahrlehrer betreuen dich ansprechend und zeitgemäß.

Wir bilden die Führerscheinklassen B, BE, B96, B196, A,A2, A1 und AM aus und vermitteln die Ausbildung zur Führerscheinklasse C1, C1E und T.
Als eine der größten und modernsten Fahrschulen im Städtedreieck bietet dir unsere 
iN Fahrschule alles das - und noch viel mehr!

Fragen: vor Ort oder über unsere
Hotline 0771 / 17 51 60 36

Viel Spaß beim Lesen
wünscht dir das Team Deiner iN Fahrschule.

FAQs

Wann kann ich mit dem Führerschein starten?


Das Mindestalter für den Führerschein der Klasse B ( Auto ) liegt bei 18 Jahren. Mit der Führerscheinausbildung Klasse B ( Auto ) kannst du frühestens mit 17,5 Jahren beginnen. Wenn du 17,5 Jahre alt bist, kannst du dich in der Fahrschule und bei der zuständigen Behörde zum Erwerb der Fahrerlaubnis anmelden. Die theoretische Prüfung kannst du 3 Monate, die praktische Prüfung 1 Monat vor dem Erreichen des Mindestalters ( 18 Jahre ) ablegen. Die Fahrerlaubnis bekommst du dann mit Erreichen des Mindestalters pünktlich zu deinem 18 Geburtstag ausgehändigt.




Was ist BF17? Welche Voraussetzungen müssen die Begleitpersonen für BF17 erfüllen?


BF17 ist das begleitete Fahren mit 17 Jahren. Das bedeutet konkret, dass du schon mit 17 Jahren ein Fahrzeug führen darfst. Dies allerdings nur in Begleitung von bestimmten Personen. Der BF17 Führerschein bietet gegenüber der klassischen Fahrerlaubnis einige Vorteile. Zum einen darfst du schon mit 17 Jahren ein Auto fahren und du bist in Begleitung eines erfahrenen Fahrers, der dir mit Tipps und Tricks zur Seite steht. Durch das BF17 Programm sind die Unfälle mit Fahranfängern stark zurück gegangen. BF17 kann schon mit 16,5 Jahren begonnen werden. Drei Monate vor Erreichen des Mindestalters kannst du die theoretische Prüfung ablegen. 1 Monat vor Erreichen des Mindestalters kannst du die praktische Prüfung ablegen und bekommst dann mit Erreichen des Mindestalters von 17 Jahren die Bescheinigung für das begleitete Fahren. Mit 18 Jahren bekommst du dann ohne neue Ausbildung oder Prüfungen den regulärenFührerschein. BF17 ist identisch mit dem regulären Führerschein, nur, dass es die Auflage gibt, in Begleitung zu fahren.

ACHTUNG:
BF17 gilt nur in Deutschland und Österreich. In allen anderen Europäischen Ländern, darfst du mit BF17 nicht fahren. Mit der BF17 Bescheinigung darfst du auch Fahrzeuge der Klassen AM und L ohne Begleitung fahren.
AM= Zweirädrige Kleinkrafträder bis 45 km/h bis 50 Kubik ( Verbrennungsmotor )
bis 4 Kw ( Elektromotor ) L= Zugmaschinen, für Land- oder Forstwirtschaftliche Zwecke. Bis 40 Km/h auch mit Anhängern bis zu 25 km/h
Welche Voraussetzungen müssen die Begleitpersonen für BF17 erfüllen? Wer am BF17 Programm teilnehmen möchte, benötigt geeignete Begleitpersonen. Es kommen nur Begleiter in Frage, die mindestens 5 Jahre im Besitz des Führerscheins der Klasse B sind maximal nur einen Punkt in Flensburg haben und über 30 Jahre alt sein. Die Begleiter werden in deiner Prüfbescheinigung eingetragen und nur mit diesen darfst du fahren. Meistens werden als Begleiter zum Beispiel die Eltern genommen, es kann aber jeder, der die genannten Voraussetzungen erfüllt, eingetragen werden. CHECKLISTE BEGLEITER

  • mindestens 30 Jahre alt
  • seit mindestens 5 Jahre ununterbrochen
  • im Besitz der Klasse B
  • maximal nur 1 Punkt in Flensburg
  • als Begleiter in der Prüfbescheinigung eingetragen sein
Anträge für die Anmeldung findet Ihr hier: DOWNLOAD FORMULAR




Wie kann ich mich bei iN Fahrschule GmbH anmelden?


Du kannst dich in unseren Filialen zu den regulären Öffnungszeiten persönlich anmelden oder ganz bequem online von zuhause aus über unsere Website. Anmeldung HIER www.in-fahrschule.de/anmeldung




Ich habe mich für den Führerschein angemeldet, was jetzt?


Wenn du dich für eine Fahrschule entschieden und dich angemeldet hast ,kannst
du sofort mit deiner Ausbildung beginnen. Wichtig ist, dass du schnell alle nötigen Unterlagen zu deinen Führerscheinantrag zusammen hast, so dass wir diesen für Dich beim Landratsamt abgeben können. Die Bearbeitung des Antrages kann bis zu 6 Wochen dauern. Erst wenn die Rückmeldung vom TÜV kommt (= der Prüfauftrag vorliegt), kannst du zur theoretischen und praktischen Prüfung gehen.




Welche Unterlagen werden für den Führerschein-Antrag benötigt?


Landratsamt-Antrag

  • Anmeldebescheinigung der Fahrschule
  • Biometrisches Passbild
  • Erste Hilfe Kurs
  • Aktuellen Sehtest
  • Personalausweis / Reisepass
  • Bearbeitungsgebühr für den Antrag
Für den BF17 Antrag benötigst du zusätzlich folgende Unterlagen:
  • Einverständniserklärung der Begleitperson(-en)
  • Antragsformular für BF17
  • Kopien der Personalausweise aller Begleitpersonen (Vorder- und Rückseite)
  • Kopien von den Führerscheinen aller Begleitpersonen (Vorder- und Rückseite)




6. Wie läuft die Ausbildung eigentlich genau ab?


6.1 Theoretische Ausbildung
6.2 Ausbildung am Fahrsimulator
6.3 Praktische Ausbildung
6.4 Lern-App
6.5 Theoretischer Unterricht




6.1.Theoretischer Unterricht


Zur Ausbildung gehört auch der theoretische Unterricht. Wir wollen nicht "irgendeine" Theorie bieten, sondern einen Unterricht, der euch nachhaltig und angenehm zum Erfolg führt:

Die Unterrichtsräume sind hell, modern, einladend und funktional ausgestattet. Hier kannst du dich optimal in einer angenehmen lockeren Atmosphäre auf die theoretische und praktische Prüfung vorbereiten. Uns ist es wichtig, dass du dich bei uns rundum wohl fühlst. Sobald du dich bei uns angemeldet hast, kannst du bei uns sofort mit dem Unterricht beginnen.
Für den Führerschein der Klasse B musst du 12 x am Grundstoff und 2 x am Spezialstoff teilnehmen. Also insgesamt musst du 14 x zum theoretischen Unterricht kommen. Eine Unterrichtseinheit dauert immer 90 Minuten.
Wenn du schon im Besitz der Klasse A, A2, A1, AM, L oder T bist, musst du nur noch 6 x zum Grundstoff und 2 x zu dem Spezialstoff kommen. Also insgesamt musst du dann 8 x am theoretischen Unterricht teilnehmen.
Tipp:
Bei uns musst du dich nicht für den theoretischen Unterricht anmelden!
Einfach zu den Unterrichtszeiten kommen. ( Ausnahmesituation: Corona!) Der Grundstoff
Es gibt 12 unterschiedliche Themen. Es steht dir frei, in welcher Reihenfolge du das tust. Theoretisch kannst du eine Lektion auch mehrfach besuchen. Es empfiehlt sich aber jede Lektion von 1 bis 12 gehört zu haben, um alle Fragen beantworten zu können.
Themen:
1: Persönliche Vorraussetzungen
2: Risikofaktor Mensch
3: Rechtliche Rahmenbedingungen
4: Strassenverkehrssystem und Bahnübergänge
5: Vorfahrt und Grundregeln
6: Verkehrszeichen
7: Teilnehmer am Straßenverkehr
8: Geschwindigkeit und Abstand
9: Fahrmanöver
10: Halten und Parken
11: Besondere Situationen / Folgen von Verstössen
12: Lebenslanges Lernen
Spezialstoff:
Auch den Spezialstoff, der auf die einzelne Fahrerlaubnisklasse zugeschnitten ist, kannst du beliebig oft besuchen. Allerdings wird dir jedes Thema nur 1x angerechnet.

Themen Spezialstoff:
13: Technik 14: Fahrzeugbedienung und Anhänger Zusätzlich zu dem theoretischen Unterricht musst du dich zuhause mit unserer
Lern-App auf die theoretische Prüfung vorbereiten.




6.2 Ausbildung im Fahrsimulator


Wieder einmal mehr setzt unsere iN Fahrschule Maßstäbe in der Fahrausbildung.
Wieder einmal mehr unterstreichen wir den Anspruch, eine der modernsten und
innovativsten Fahrschulen zu sein.
Mit unserem Fahrsimulator steigen wir in eine neue Dimension der Fahrausbildung
ein und wie immer zu einem unschlagbaren Preis-Leistungsverhältnis!
Eine moderne Praxisausbildung am Fahrsimulator ist in unseren Fahrschulen der
Grundstein und ein wesentlicher Bestandteil der Führerscheinausbildung.

Theorie und Praxis werden bei uns optimal ergänzt.
Zuerst das theoretische Wissen im Unterricht lernen und dann gezielt am Fahrsimulator in der Praxis üben (z.B.: Vorfahrt ). Der Simulator ist die optimale Ergänzung zum theoretischen und praktischen Unterricht. Zeitgleich mit dem theoretischen Unterricht kannst du schon mit der Ausbildung am Fahrsimulator beginnen.

Übe, so oft du möchtest an unserem Fahrsimulator und steige dann ganz
entspannt ins Fahrzeug.

Durch den Einsatz der modernen Simulatortechnik könnt ihr gefahrlos und ohne Stress den Umgang mit dem Auto und den Verkehrsregeln üben. Es lassen sich verschiedene Wetter- und Tageszeiten simulieren und gefährliche Situationen, die sich im Straßenverkehr nicht durchführen lassen. Die Handhabung des Simulators ist kinderleicht:
Die Software führt euch Schritt für Schritt an die ersten Fahraufgaben heran.
Der Simulator gibt Anweisungen und korrigiert euch selbstständig.
Wegweisend ist auch der Realismus. Es werden Motorsound und Vibrationen des
Fahrzeugs simuliert. Durch die drei großen Monitore vorne bietet der Simulator eine
realistische 180 Grad Sicht.
Auf diese Art sind die ersten motivierenden Lernerfolge nahezu garantiert.
Alles was ihr im Simulator erlernt, hilft euch dabei in den realen Fahrstunden besser zurecht zu kommen.




6.3.Praktische Ausbildung


Eine hochmoderne und komfortable Praxisausbildung garantiert unsere Fahrsimulator gestützte Ausbildung.
Durch den Einsatz eines modernen Fahrsimulators gehören Aufregung, Angst und
Unsicherheit vor den ersten Fahrstunden der Vergangenheit an. An unserem Simulator
kannst du dich ganz leicht und entspannt auf die ersten Fahrstunden vorbereiten.
In den Fahrstunden wirst du jederzeit mit Rat und Tat von unseren Fahrlehrern
unterstützt. Der pädagogische Grundsatz heißt dabei immer "Vom Leichten zum
Schweren“, sprich von der grundlegenden Ausbildung bis hin zum selbstständigen
Fahren. Wir dokumentieren mit dir gemeinsam deinen Ausbildungsstand auf einer
speziellen Ausbildungsdiagrammkarte. So behältst du immer den Überblick über deine Ausbildung.
Unsere iN Fahrschule orientiert sich an der sogenannten Stufenausbildung. Der
Lernfortschritt ist so leicht anhand der Dokumentation jederzeit für unsere Kunden
ersichtlich. Die Lernstufen lauten:

  • Grundstufe
  • Aufbaustufe
  • Leistungsstufe
  • Sonderfahrstufe
  • Reifestufe
Test- und Prüfungsstufe
Für die Fahrstunden stehen verschiedene Fahrzeuge zur Verfügung, die eine gute
Grundlage für eine moderne Ausbildung bieten. Unsere Fahrlehrer sind geduldig, einfühlsam und richtig gute Pädagogen. Es ist nämlich schon ein Unterschied ob jemand Fahrlehrer oder ein guter Verkehrspädagoge ist. Bei uns darf auch gerne mal gelacht werden. Viele unserer Fahrschüler kommen zu uns durch Empfehlung.
Dank unserer großen Anzahl an Fahrlehrern hast du keine lange Wartezeiten, sondern kannst innerhalb kurzer Zeit mit den Fahrstunden beginnen und auch mehrmals in einer Woche fahren. Bei den Fahrstunden wird unterschieden zwischen den Übungs- und den Sonderfahrten. Eine Fahrstunde beträgt immer 45 Minuten. Wir fahren aber auch gerne mal Doppelstunden (90 Minuten), weil dadurch der beste Lerneffekt erzielt wird.
Die Sonderfahrten hat der Gesetzgeber vorgeschrieben. Es sind insgesamt 12 Fahrstunden, egal ob du den Auto- oder den Motorradführerschein machen möchtest. 5 Stunden sind Überlandfahrten, 4 Stunden werden auf der Autobahn gefahren und 3 Stunden sind nach Einbruch der Dunkelheit zu absolvieren (Beleuchtungs- oder Nachtfahrten genannt).

Ausnahme: Du bist im Besitz der Fahrerlaubnisklasse A1 und möchtest die Klasse A
machen. Dann musst du nur noch 3 Überlandfahrten, 2 Autobahnfahrten und 1 Nachtfahrt absolvieren Die Termine für die Fahrstunden vereinbaren wir mit dir
individuell. Es versteht sich von selbst, dass wir auf deine Wünsche hinsichtlich der
Termingestaltung Rücksicht nehmen.




6.4 Lern- App


Online, per App und vor Ort lernen ist bei uns selbstverständlich.
Interaktives Lernen bietet viele Vorteile bei der Ausbildung.
Die Einbindung von Videos, eBook und Multiple-Choice-Fragen in der Lern App leistet einen wichtigen Beitrag zu einem leichten Lernen.
Um das Lernen für die theoretische Prüfung noch angenehmer zu gestalten, nutzt die iN Fahrschule eine Lern-App, die es ermöglicht, jederzeit flexibel zu lernen, ohne
dass du eine Internet- Verbindung benötigst.
Die Theorie sollte man auch zu Hause vertiefen.
Das erlernte Wissen aus dem Theorieunterricht muss auch zu Hause verinnerlicht und vertieft werden, um sich optimal auf die kommende Prüfung vorzubereiten.

Anstelle von Büchern und losen Papier, legen wir unseren Fahrschülern unsere
Lern App ans Herz.

Diese bietet im Vergleich zu anderen Lernmethoden einige Vorteile.
Die App ist inklusive eBook so eingerichtet, dass du jederzeit die Erklärung zu den einzelnen Fragen bekommst. Sie bietet alle amtlichen Fragen und alle amtlichen Fremdsprachen.

Ein großer Vorteil unserer App ist es, dass sie am PC, Smartphone und Tablet genutzt
werden kann. So hast du die Lernmöglichkeit immer bei dir und kannst in der
Mittagspause oder im Bus/Straßenbahn eine kurze Lerneinheit zwischenschieben.

Diese Art des Lernens in Kombination mit unserem modernen Unterricht stellt die beste
Möglichkeit dar, um das nötige Wissen schnell und einfach zu erlernen.
In der theoretischen Prüfung werden aus ca. 1000 möglichen Fragen 30 Fragen
ausgewählt.

Wer in der Fahrschule und zu Hause fleißig lernt, muss sich allerdings keine Sorgen
machen. Wenn du das bei uns theoretisch Erlernte auch noch an unserem Fahrsimulator praktisch vertiefst, bist du optimal vorbereitet Sind die Fragen erst einmal in dein Langzeitgedächtnis übergegangen, stellt die theoretische Prüfung für dich nur noch eine reine Formsache dar.




Was muss ich für die theoretische Prüfung beachten?


Die theoretische Prüfung findet beim TÜV am PC statt. Die Fragen sehen genauso aus,
wie du sie aus unserer Lern-App kennst. Das Ergebnis deiner Prüfung bekommst du
sofort mitgeteilt. Rechne für die Prüfung ca. 1 Stunde Zeit ein.
Zu der theoretischen Prüfung kannst du erst gehen, wenn du die vorgeschriebenen
Unterrichtseinheiten gehört hast und der Führerscheinantrag genehmigt ist.
Bevor du zum TÜV gehst, um deine theoretische Prüfung abzulegen, musst du erst in
deiner Fahrschule eine Ausbildungsbescheinigung holen.

CHECKLISTE THEORETISCHE PRÜFUNG ( Was muss ich mitnehmen? )
Ausweis ( mit dem du deinen Führerscheinantrag beim Amt gestellt hast )
Ausbildungsbescheinigung /-Nachweis der Fahrschule
Insgesamt musst du 30 Fragen beantworten.
Davon sind 20 Fragen Grundstoff und 10 Fragen vom Zusatzstoff.
Du darfst maximal 10 Fehlerpunkte haben. Allerdings darf dabei nur eine Frage mit 5
Fehlerpunkten falsch beantwortet sein.
Wenn du 2 Fragen mit 5 Fehlerpunkten falsch beantwortet hast, dann sind das auch
10 Punkte, dann hast du aber zwei schwerwiegende Fragen falsch beantwortet und hast damit nicht bestanden.
Falls du wider Erwarten nicht bestanden hast, ist das nicht weiter schlimm.
Du kannst die theoretische Prüfung in zwei Wochen wiederholen. Unsere Tipps für deine Theorieprüfung
1. Sage so wenig Menschen, wie möglich Bescheid, das du zur theoretischen Prüfung gehst. Dadurch hast du weniger Druck bei der Prüfung.
2. Bereite dich optimal mit unserer Lern-App vor.
3. Denk an alle Unterlagen und die Prüfungsgebühren
4. Mach die Prüfung nicht auf leeren Magen!
Auch wenn du aufgeregt bist, solltest du vor der Prüfung zumindest leichte Kost essen.
5. Lass dir bei der Beantwortung der Fragen Zeit und lass dich nicht durch andere Ablenken.




Praktische Prüfung


Den richtigen Zeitpunkt für die praktische Prüfung bestimmst du in Absprache mit deinem Fahrlehrer. Bei der Wahl des richtigen Zeitpunkts solltest du deine Sorgen und Ängste mit deinem Fahrlehrer besprechen. Er wird gemeinsam mit dir eine Strategie entwickeln, die erfolgreich ist.

Wenn du alle Sonderfahrten absolviert hast und alle Grundfahraufgaben meisterst, bist
du bereit für deine praktische Prüfung. Vor der praktischen Prüfung wird dein Fahrlehrer
mit dir eine oder mehrere Vorprüfungen fahren. Das bedeutet, dass ihr im Rahmen einer
Fahrstunde den Ablauf der Prüfung simuliert und übt. Während der Prüfungssimulation
führt dein Fahrlehrer ein Prüfprotokoll, ( siehe unten ) das er im Anschluss gemeinsam mit dir bespricht. So erfährst du, worauf du besonders in der richtigen Prüfung achten
musst.

Die praktische Prüfung wird mit dir abgesprochen und beim TÜV beantragt. Während
wir auf den Termin warten, solltest du unbedingt noch ein paar Stunden fahren, damit
du das Erlernte behältst und weiter vertiefen kannst.
In der praktischen Prüfung kann der Prüfer einige Abfahrkontrollen abfragen.
Die einzelnen Fragen kannst du auf den nachfolgenden Seiten notieren und lernen.
Ablauf der praktischen Prüfung
Für die praktische Prüfung sind (seit 01.01.2021) 55 Minuten angesetzt. In dieser Zeit fährt der Prüfer mit
dir und bespricht alles. Das Ergebnis der Prüfung bekommst du sofort mitgeteilt.
Als erstes stellt der Prüfer sich bei dir vor und möchte deinen Ausweis sehen. Dann
erklärt er dir den Ablauf der Fahrprüfung und sagt dir worauf du achten musst.
Der Prüfer wird dir erklären, dass, wenn nichts gesagt wird, wir immer geradeaus
fahren und einer abknickenden Vorfahrtstraße folgen müssen. Wir fahren nicht in gesperrte Strassen und auch in keine Sackgasse, es sei denn, du bekommst eine extra Anweisung.
Nach der Fahrt bekommst du vom Prüfer ein Feedback und das Ergebnis deiner
Prüfungsfahrt mitgeteilt. Wenn du bestanden hast, bekommst du in der Regel deinen
Führerschein sofort ausgehändigt. Zeitplan Praktische Prüfung

  • Vorbesprechung und Erklärung des Ablaufs: ca. 5 Minuten
  • Sicherheitskontrollen: ca. 5 Minuten
  • Prüfungsfahrt: ca. 30 Minuten
  • Erstellung des digitalen Prüfprotokolls: ca. 5 Minuten
  • Nachbesprechung: ca. 10 Minuten
    —————————————————
    Ca. 55 Minuten
Checkliste Praktische Prüfung
  • Ausweis (mit dem du deinen Führerscheinantrag gestellt hast)
  • Ausbildungsbescheinigung (bringt dein Fahrlehrer mit)
  • Prüfgebühr (wenn noch nicht bezahlt)
  • Sehhilfe (wenn benötigt)
Tipps für die Praktische Prüfung
1. Sage rechtzeitig deinem Arbeitgeber oder in der Schule Bescheid, wann deine
Fahrprüfung stattfindet. Auf Wunsch können wir dir gerne eine Entschuldigung ausstellen.
2. Sage so wenig Menschen wie möglich Bescheid. Dadurch hast du bei der Prüfung.
weniger Druck.
3. Mach die Prüfung nicht mit leeren Magen.
4. Lass dich nicht durch kleine Fehler verunsichern. Kleine Fehler kannst du durchaus
wieder ausgleichen. Bleib bis zum Ende konzentriert.
5. Fahre genauso wie du es mit deinem Fahrlehrer geübt hast. Lass dich nicht von
anderen verunsichern.
6. Lass dir von Bekannten nichts über die Prüfung erzählen. Die meisten Geschichten sind oft nicht wahr.
7. Denk an alle Unterlagen für die Prüfung. Meine Vorprüfungungen
Mach Dir Deine eigene Checkliste:
Datum:____________ Uhrzeit:_____________
Prüfung 1 Prüfung 2 Mögliche Fehler
  • Fehler bei Fahrzeugbedienung ( z.B.: in falschen Gang geschaltet )
  • Mangelhafte Verkehrsbeobachtung ( z.b.: Spiegel - Schulterblick )
  • Falsches oder unterlassenes Einordnen
  • Zu schnell oder zu langsam gefahren
  • Zu wenig Sicherheitsabstand
  • Über rote Ampel gefahren oder Einsatzfahrzeug missachtet
  • Vorfahrt oder Vorrang missachtet
  • Verkehrszeichen missachtet
  • Rechtsfahrgebot missachtet
  • Fahrtrichtungsanzeiger falsch gesetzt
  • Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot
  • Fehler beim Überholen / Überholt werden
  • Falsches Verhalten an Haltestellen
  • Fehler bei den Grundfahraufgaben
  • Sicherheitskontrolle
  • Eingriff Fahrlehrer notwendig ( Gefährdung )
  • Vorrang missachtet ( Fussgänger / Radfahrer )
  • Sonstiges
FRAGEN zur praktischen Prüfung: Bekomme ich den Führerschein nach bestandener Prüfung vom Prüfer ausgehändigt?
In der Regel bekommst du deinen Führerschein sofort. Sollte dein Führerschein nicht
da sein, kannst du ihn bei der Behörde abholen.
Welcher Prüfer kommt zu meiner Prüfung und wo sitzt dieser?
Der Prüfer wird vor der Prüfung nicht bekannt gegeben.
Der Prüfer sitzt hinten rechts auf dem Rücksitz.
Welche Prüfstrecke wird gefahren?
Welche Strecke gefahren wird, kann man nicht sagen.
In den Fahrstunden zeigen wir dir das gesamte Prüfgebiet.
Stellt der Prüfer während der Prüfung Fragen?
Vor oder nach der Prüfung stellt der Prüfer einige Fragen. Während der Fahrt kannst du
dich aber völlig auf das Fahren konzentrieren. Eventuell unterhält sich der Fahrlehrer mit
dem Prüfer.
Was passiert, wenn dein Fahrlehrer eingreift?
Dein Fahrlehrer greift nur ein, wenn es absolut nötig ist,
um einen Unfall oder einen schweren Verkehrsverstoß zu verhindern.
Wie oft kann ich die Prüfung wiederholen?
Die Prüfung kann so lange wiederholt werden bis die Papiere abgelaufen sind.
Wenn du eine Prüfung nicht bestanden hast, bist du 2 Wochen gesperrt.
Kann der Prüfer Fallen stellen?
Klare Antwort: NEIN




Abfahrkontrollen


In der praktischen Prüfung kann es vorkommen, dass der Prüfer eine Fragen zu der Fahrzeugtechnik stellt. Diese nennt man Abfahrkontrollen oder Sicherheitskontrollen.
Alle Fragen bespricht dein Fahrlehrer mit dir in den Fahrstunden im Fahrzeug.
Hier hast du die Möglichkeit dir die Antworten zu notieren. Beleuchtung Prüfen
Standlicht einschalten und überprüfen:
________________________________________________________

Abblendlicht einschalten und Funktion überprüfen:
_________________________________________________________

Fernlicht einschalten und Funktion überprüfen:
_________________________________________________________

Wie sieht das Kontrolllämpchen vom Fernlicht aus:
Farbe des Kontrolllämpchen
: BLAU Beleuchtung prüfen

Bremslichter prüfen:

Rückfahrscheinwerfer prüfen:

Blinker und Warnblinklicht prüfen:

Nebellicht prüfen:

Nebelschlusslicht prüfen:

Wie sehen die Kontrolllämpchen vom Nebellicht und Nebelschlusslicht aus: Wann darf ich das Nebelschlusslicht einschalten?
Beleuchtung prüfen

hintere Kennzeichenbeleuchtung überprüfen:

Reifen überprüfen:
Mindestprofiltiefe der Reifen:

Reifen auf Beschädigungen überprüfen:

Wo und wie wird der Reifendruck überprüft: Motor:

Motorhaube öffnen und sichern:

Ölstand kontrollieren:

Öl nachfüllen wo und wie:

Kühlwasser kontrollieren:

Kühlwasser auffüllen:

Bremsflüssigkeit kontrollieren:

Spritzwasser auffüllen:
Sonstiges:

Vorgeschriebene Ausrüstungsgegenstände:

Hupe betätigen:

Lenkradschloss verriegeln und entriegeln:
Nummernschild:

  1. Die Kennzeichen müssen an den vorgeschriebenen Stellen angebracht sein.
  2. Das hintere Kennzeichen muss bei Dunkelheit beleuchtet sein.
  3. Eine Veränderung der Kennzeichen ist verboten.
  4. Die Kennzeichen müssen sauber und ablesbar sein.




Grundfahraufgaben in der praktischen Prüfung


Es gibt 6 Grundfahraufgaben aus denen der Prüfer 3 auswählt.
Der Fahrerlaubnisprüfer hat folgende Wahlmöglichkeiten.
Alle Grundfahraufgaben übt dein Fahrlehrer mit dir ausreichend in deinen Fahrstunden,
so dass es in der praktischen Prüfung kein Problem mehr für dich darstellen dürfte.

1. Gefahrbremsung Pflicht > ( Wird immer geprüft )
2. Umkehren
3. Rückwärts um die Ecke setzen
> Der Prüfer wählt eine der beiden Aufgaben aus
4. Parken in Längsaufstellung
5. Parken quer
> Der Prüfer wählt eine der beiden Aufgaben aus
6. Anfahren am Berg mit Handbremse > Wird in der Regel nicht mehr geprüft
Summe der zu fahrenden Grundfahraufgaben: 3
Ich habe Angst vor den Fahrstunden oder der praktischen Prüfung.
Was kann ich tun?

Wenn du Angst vor den Fahrstunden oder der praktischen Prüfung hast, solltest du
deinen Fahrlehrer ansprechen. Er hat schon viele Schüler durch die Prüfung gebracht
und wird dir helfen, trotz Prüfungsangst die Prüfung zu bestehen. Wenn du Angst vor dem Autofahren hast, nutze unseren Fahrsimulator. Mit Hilfe des Simulators kannst du alle Abläufe in sicherer Umgebung üben.




Wechsel der Fahrschule


Wenn du mit deiner jetzigen Fahrschule unzufrieden bist, kannst du jederzeit zur "iN Fahrschule"wechseln. Damit deine bereits absolvierten Fahrstunden und Theoriestunden nicht verfallen, benötigen wir einen Ausbildungsnachweis deiner alten Fahrschule.
Wenn weitere Schritte erforderlich sind, wirst Du von uns infomiert.

Ich habe einen Führerschein, bin aber lange nicht mehr gefahren. Wenn du im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis bist, aber aus verschiedenen Gründen länger nicht mehr gefahren bist oder du dich unsicher fühlst, dann helfen wir dir gerne weiter.
Wir bieten dir auch Fahrstunden zur Übung an. Du wirst von einem erfahrenen
Fahrlehrer/in schrittweise wieder in den Ablauf des Straßenverkehrs herangeführt. Es ist
sicherer unter Aufsicht eines Fahrlehrers die benötigte Fahrpraxis wieder zu erlangen.
Wir informieren dich auch über alle Änderungen im Regelwerk, so dass du später in
Ruhe deine Fahrten genießen kannst. Die Kosten für so eine Maßnahme sind relativ gering. Eine Grundgebühr wird bei uns für diese Maßnahme nicht erhoben. Du zahlst nur die Fahrstunden, die du buchst.
Wenn du noch Fragen zum Ablauf hast, melde dich bei uns.




Umschreibung einer ausländischen Fahrerlaubnis


Wenn du im Besitz einer ausländischen Fahrerlaubnis bist und diese im Schwarzwald-Baar-Kreis umschreiben lassen möchtest, helfen wir dir gerne weiter.
Die benötigten Informationen für die Umschreibung einer ausländischen Fahrerlaubnis
haben wir im folgenden Text aufgeführt.
Wenn du im Besitz einer ausländischen Fahrerlaubnis bist, die nicht aus der
Europäischen Union ist und dein Führerschein nicht anerkannt wird, sind die
Voraussetzungen für eine Umschreibung unterschiedlich. Meistens ist eine theoretische
und eine praktische Prüfung erforderlich.
Einzelheiten entnehmt ihr bitte aus der Anlage 11 FeV.
Für die Umschreibung des Führerscheins werden folgende Unterlagen benötigt:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Ein aktuelles biometrisches Passfoto
  • Ausländischer Führerschein im Original
  • Der ausländische Führerschein muss zum Zeitpunkt der Beantragung der Umschreibung noch Gültigkeit besitzen.
  • Übersetzung und Klassifizierung des ausländischen Führerscheins

Folgende Stellen können Übersetzungen vornehmen:
Allgemeiner Deutscher Automobilclub (ADAC) oder öffentlich bestellte und vereidigte Übersetzer.
  • Sehtest
  • Bei Umschreibung der Führerscheinklassen B, BE, A1, A, A2, AM ist eine Bescheinigung eines Augenoptikers ausreichend.
  • Erste-Hilfe-Kurs-Bescheinigung
  • Ausbildungsvertrag der Fahrschule
  • Nachweis über die Dauer des Besitzes des ausländischen Führerscheines
  • Dieser separate Nachweis ist nur erforderlich, wenn sich die Dauer des Besitzes nicht
  • aus dem ausländischen Führerschein ergibt.
- Bestätigung über die erste Anmeldung in der Bundesrepublik Deutschland
- Persönliche Vorsprache bei der Antragstellung
- Antragsgebühr